Kreisverband Gelsenkirchen

Und täglich grüßt das Murmeltier!

Weil er ein Mädchen vor vier Angreifern schützen wollte, ist ein Gelsenkirchener an der Johannastraße in Horst übel zusammengeschlagen worden. Der Vorfall ereignete sich bereits am Mittwoch, 13. Januar, die Gelsenkirchener Polizei berichtet allerdings erst jetzt. Hier geht’s zum Artikel in der WAZ: https://www.derwesten.de/staedte/gelsenkirchen/gelsenkirchener-45-zeigt-zivilcourage-und-kassiert-pruegel-id11486553.html

Schockierende Islam-Version von B. Lewis

Es ist eine schockierende Vision, mit der der britische Islam-Experte Bernard Lewis versucht, die westliche Welt aufzurütteln: „Europa wird islamisch, die Christen werden zur Minderheit“ – und das in wenigen Jahrzehnten. Inmitten dieser neuen Ordnung wird Deutschland sicher keine Insel bilden, wenn nicht gravierende Veränderungen den Vormarsch der Muslime deutlich bremsen. Absolutheitsanspruch macht Integration nahezu unmöglich Die Integration hatte nie eine reelle Chance. Alle Muslime sind davon überzeugt, im Besitz der göttlichen Offenbarung zu sein, die einzig wahre Religion zu besitzen und damit allen anderen Religionsgemeinschaften überlegen zu sein. So steht es im Koran. Hinzu kommt ein ausgeprägtes Selbstbewusstsein, das in Verbindung mit dem Absolutheitsanspruch eine Integration nahezu unmöglich macht. Und wenn überhaupt miteinander geredet wird, dann – so ein Islamistenführer – nur unter der Voraussetzung, dass „am Ende alle Religionen zum Islam konvertieren“. Scheich Mahmud, einst Rektor der Al-Azhar-Universität in Kairo, einer der höchsten religiösen Instanzen des Islam, geht…
Read more

Rede von Hartmut Preuß im Stadtrat am 26.11.2015

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, meine Damen und Herren, Dieses Jahr hat Gelsenkirchen und seinen Bürgern nicht unbedingt reine Freude bereitet. Das kriminelle Verhalten einiger Stadtbediensteter- Wissmann und Co.- haben dem Image der Stadt Gelsenkirchen schweren Schaden zugefügt, bundesweit. Die Bürger unserer Stadt fühlen sich nicht mehr sicher, die Finanzen sind zerrüttet, die Zuwanderung und das Flüchtlingsproblem stellen die Stadt vor riesige Probleme und Herausforderungen, sowohl in finanzieller Hinsicht, als auch, was die Integration der Menschen , die zu uns kommen, betrifft. Herr Wissmann und Komplicen konnten sich über 10 Jahre unbemerkt auf Kosten Jugendlicher bereichern. Und dann wurde Herr Wissmann noch mit einem goldenen Handschlag verabschiedet. Die Behandlung dieser Affäre ist kein Ruhmesblatt für die Spitzen unserer Stadt. Die Bürger unserer Stadt fühlen sich nicht mehr sicher. Überfälle auf Seniorinnen und Senioren am hellichten Tage, Überfälle von Jugendbanden auf Grundschulkinder, steigende Einbrüche, steigende Ladendiebstähle, immer mehr Straßenkriminalität. Wirte, die der…
Read more

Stellungnahme zur geplanten Schließung von Vaillant

Die geplante Schließung des Vaillant Werkes für 2018 ist unter unternehmerischen Gesichtspunkten nachvollziehbar, für die Beschäftigten aber eine Katastrophe. In einer Zeit, in der nur noch Gewinnmaximierung zählt, selbst Unternehmen, die Milliardengewinne erzielen, über Verlagerung und Personalabbau nachdenken, hat der einzelne Arbeitnehmer anscheinend nur noch einen Buchwert. Daher muss alles dafür getan werden um die Arbeitsplätze an diesem Standort zu erhalten. Um das zu erreichen, ist eine Anstrengung aller im Rat der Stadt Gelsenkirchen vertretenen Parteien notwendig. Die Gründe für die geplante Schließung sind aber vielschichtig und auch durch die politischen Entscheidungen der letzten Jahre selbst verursacht. Bedenklich für die Zukunft stimmen vor allem folgende Faktoren: – Bei Vaillant handelt es sich um kein Unternehmen das von irgendwelchen Hedge Fonds oder sonstigen Investoren gesteuert wird, die ausschließlich auf Gewinnmaximierungfixiert sind. Vaillant ist ein Familienunternehmen, von dem man mehr soziale Verantwortung erwarten sollte. – Die Verlagerung soll nicht in Länder erfolgen, in denen es…
Read more

Wenn es um die Verabschiedung des Haushaltes der Stadt Gelsenkirchen geht, sind Überraschungen spärlich gesät…..

Warum wohl? Weil die SPD-Fraktion in Basta-Manier alles durchdrückt, was sie will, schließlich haben sie im Stadtrat eine Stimme mehr als alle anderen zusammen. Und das sagen die Mitglieder, allen voran der Stadtverordnete Pruin, auch, frei nach dem Motto… gewöhnt euch dran, wir haben hier das sagen. So ähnlich drückte er sich tatsächlich in einer früheren Sitzung aus. Und genau so handeln sie auch. Mit einer Arroganz, die ihrer gleichen sucht, werden die Anträge der kleinen Parteien und sogar der CDU vom Tisch gefegt. Zu allem Unnütz erdreistet sich der Mandatsträger der „Piraten“, der sein Fähnlein generell nach dem Wind dreht, zu bemängeln, von der AfD käme ja nichts. Dabei werden Anträge von der AfD, Pro Deutschland, WIN oder AUF gar nicht erst auf die Tagesordnung genommen, auch wenn sie noch so gut und Sinnvoll sind und das nur, weil sie von den genannten Parteien kommen. Das nennt man dann…
Read more

Weihnachtsgeschenk aus Brüssel: Die Kerzenverordnung

Wenn die Sonne der politischen Kultur niedrig steht, werfen auch Zwerge lange Schatten. Und wenn man die Sonne durch flackernde Kerzen ersetzt, dann täuschen die sich in ihrem Lichte ausruhenden bürokratischen Gnome auch noch etwas wie Agilität vor. Nur so ist es wohl zu erklären, dass man sich seitens der EU mal wieder um die Lösung von Problemen bemüht, die es gar nicht gibt. Außerdem passt sie gut in die Vorweihnachtszeit. Die Kerzenverordnung! Auf immerhin vier Seiten wird zunächst mal definiert, was so alles eine Kerze ist – wobei man nicht zu faul ist, selbsterklärende Worte nochmal zu erläutern: „Eine „Kerze für den Innenbereich“ ist eine Kerze, die für den Gebrauch in einem normalen Innenraum bestimmt und konzipiert ist.“ Auffällig ist hier vor allem die Verwendung des Wortes „normal“, dass man im genderisierten Brüssel sicherlich nicht mehr in Zusammenhang mit sexueller Orientierung, zumindest aber noch bei der Beschreibung kerzengerechter Räumlichkeiten…
Read more

Schwarze Wolken über Rotthausen

Lassen Sie mich – lieber Leser – mit einer Passage aus einem Song von Lana del Rey beginnen: „ Everytime I close my eyes, I see a dark paradise“ So geschehen am Samstag Vormittag während unserer Aktion „Herbstoffensive“. Nach dem Aufbau des Standes auf dem „Rotthauser Markt“ waren wir kurz darauf von einer kleinen Gruppe mehrheitlich schwarz gekleideter Menschen konfrontiert. Die üblichen bekannten linken Ideologien wurden uns nicht nur in verbaler Form, sondenr auch mittels mitgebrachter Pappe entgegengehalten. Allein durch die Kleidung dieser Menschen kam es mir eher vor wie auf einer öffentlichen Beerdigung ( da ja das Tragen einheitlicher Kleidung von Ordnungsbehörden – z.B. wie in Dortmund – als Uniformierung verboten wird). Ja, die Beerdigung unseres Vaterlandes, so wie wir es kennen und schätzen gelernt haben, das ist es offensichtlich was diese Menschen in der Runde umtreibt. Ein Hinweis auf den Mainstream der „ Gender Ideologie“ zur Veränderung der…
Read more

Städtetour im Rahmen der AfD Herbst offensive

Im Rahmen der Herbstoffensive wurde am Samstag die Städtetour von Dortmund über Bochum und Düsseldorf durchgeführt. Trotz absolutem Stillschweigen über die Demonstrationsorte wurde Dortmund im Netz benannt und die üblichen Verdächtigen hatte zur Gegendemo heiß gemacht. Daher erwartete uns in Dortmund ein Polizeiaufgebot, incl. eines Motorradcorsos bei einem kurzen Gang durch die Innenstadt bis zum HBF. Der zugewiesene Weg war leider abseits der bekannten Einkaufsmeile. Die großen Transparente und die lautstarke Demo – mit Ausrufen wie Volksabstimmung, Demokratie-wir sind das Volk und die Zeit ist reif- Merkel muss weg, haben dennoch für viel Aufmerksamkeit gesorgt. In Bochum ging das ganze ohne Polizeischutz oder Begleitung über die Bühne; der Weg vom HBF durch die Innenstadt wurde, wie auch in den beiden anderen Städten, von einigen positiv mit Daumen hoch skandiert, oder macht weiter so. Diese positiven Signale waren eine Wohltat gegenüber den schmutzigen Worten, die insbesondere in Düsseldorf zu hören waren….
Read more

Reflexion und Spekulation

Reflexion und Spekulation 1/2: Die philosophische Reflexion  Zufällig entdeckt: Die Linken machen es uns vor. R. D. Precht im Gespräch mit J. Fi­scher: http://www.zdf.de/precht/europa-kaputte-gemeinschaft-richard-david-precht-im-ge­spraech-mit-joschka-fischer-bundesaussenminister-a.d.-40249646.html Wir brauchen formal ähnliche, inhaltlich aber entgegengesetzte Debatten auf unserer Seite, mit ständigem Oszillieren zwischen obersten Prinzipien und den Umsetzungen in der realen Politik. Zentrale Begriffe unsererseits sollten dabei u.a. sein: Nationale Identität und Souveränität vs. Europäisierung Deutsche Leitkultur vs. Islamisierung Rechtsstaat, Demokratie, Freiheit, Soziale Sicherheit Bürgerliche Familie, Erziehung, Bildung. Dadurch können auch wir konsistentere Leitlinien zu den tagesaktuellen Fragen von Asyl, Integration, KiTa etc. entwickeln. Reflexion und Spekulation 2/2: Spekulation und Konsequenz Bald geschieht etwas Unerwartetes. Merkel wird eine neue Politik fahren. Es wird neue Konzeptionen geben, die alle überraschen werden. Bald. So meine Vermutung, hier die spekulative Begründung: Merkels Ziel ist die Zerstörung Deutschlands. Sie formuliert es selbst, nur mit anderen Worten. Es klingt bei ihr auch ganz anders: „den europäischen Einigungsprozess vor­antreiben“, „die…
Read more

Infostand am 17.10.15 in Gelsenkirchen, Bahnhostraße

So ein Infostand bringt ja eine Menge Denkanstöße. Aber ich gestehe: Dieses Mal bin ich ein wenig durcheinander. Als gebürtige DDR-Bürgerin habe ich ja einige Dinge (vor allem was Geschichte und Politik angeht) gelernt, von denen ich heute weiß, dass uns da etwas Falsches erzählt wurde. Heute am Infostand auf der Bahnhofstr. in der Gelsenkirchener Innenstadt wurden wir leider nicht nur von einer Gruppe junger Männer beschimpft, sondern man meinte auch, vor uns ausspucken zu müssen und uns mit Beleidigungen zu provozieren. Was lernen die jungen Leute heute? Nein, so pauschal kann ich die Frage nicht stellen, denn es gibt ja viele Menschen, die sich informieren. Allerdings kam von einem jungen Mann eine Behauptung, die mich an meinen „DDR-Staatsbürgerkunde-Unterricht“ erinnerten: „Der Kapitalismus ist Schuld an der Flüchtlingswelle.“ Meines Wissens gab es aber schon lange vor dem Kapitalismus Kriege, und dabei ging es meistens um die Religion oder um Landgewinn. Inzwischen…
Read more