Unser Land versinkt in Gewalt.

++ 23-Jähriger sticht am Münchner Hauptbahnhof mehrfach auf Polizisten ein ++

Nicht schon wieder: Unser Land versinkt in Gewalt. Nach dem in Augsburg getöteten Feuerwehrmann ist jetzt die bayerische Landeshauptstadt Schauplatz einer weiteren Bluttat.

Heute Morgen hat ein 23-jähriger Deutscher am Hauptbahnhof in München einen Polizisten mit dem Messer attackiert und dabei schwer verletzt. Der Angriff erfolgte aus dem Hinterhalt heraus gegen 6:30 Uhr. Hintergrund soll eine Personenkontrolle sein, wo der Täter allem Anschein nach ausrastete. Der Polizist, dem mehrfach in den Rücken gestochen wurde, befindet sich im Krankenhaus, wo er versorgt wird.

Dass Schlimmeres verhindert werden konnte, ist einigen umstehenden Passanten zu verdanken, die den Täter bis zum Eintreffen der Beamten festhielten. Diese couragierten Personen werden nun gebeten, sich bei der Polizei zu melden, da ihre Zeugenaussage dringend benötigt wird. Der 23-jährige Messerstecher wurde inhaftiert. Sein Motiv ist noch völlig unklar. 

Deutschland befindet sich von früh bis spät in Alarmbereitschaft. Überall eskaliert die Gewalt gegen normale Bürger, aber auch vermehrt gegen Polizisten und Feuerwehrleute. Die Politik blendet völlig aus, dass es täglich neue Opfer gibt. So ist es erst möglich, dass die Spirale der Attacken immer schneller Fahrt aufnimmt. Als AfD ist uns ein friedliches, gewaltfreies Miteinander essentiell wichtig. Hierfür müssen sich alle mit ganzer Kraft einsetzen. Messerattacken und Prügel bis zum Tod, haben in unserer Gesellschaft nichts verloren!

https://www.focus.de/panorama/welt/23-jaehriger-festgenommen-polizist-am-hauptbahnhof-muenchen-mit-messer-angegriffen_id_11437712.html