Jugendamts-Affäre– war alles von Anfang an geplant?

Nach den bisherigen Erkenntnissen wurden die Vorbereitungen (Grundstückskauf) und die Gründung der Neustart kft in Ungarn im Jahre 2004 gemacht. So wie es aussieht, wurden aber auch hier in Gelsenkirchen schon die Grundlagen für die bisher vorgeworfenen Machenschaften gelegt.

In der Sitzung des Jugendhilfeauschuss (Quelle: Stadt Gelsenkirchen/Rats Info/Archiv/Öffentliches Dokument ) vom 22.04.2004 findet sich in der Niederschrift der Sitzung folgende, kurze Mitteilung:

Herr Wissmann teilte mit, dass nach Ausscheiden von Herrn Meißner Herr Thomas Frings zum stellvertretenden Fachbereichsleiter
bestellt worden sei.

Wenn ja, wird Herr Wissmann diese Beförderung ja nicht allein gemacht haben. Wer musste zustimmen?

Haben die entsprechenden Kontrollgremien (Oberbürgermeister, Stadtdirektor Dr. Beck, die entsprechenden Ausschüsse) ihre Aufgaben ernst genommen und die Ernennung überprüft?

Es ist auch jetzt schon nicht mehr zu vertreten, dass Alfons Wissmann und Thomas Frings derzeit nur suspendiert sind. In Fällen von Mitarbeitern in niedrigeren Gehaltsgruppen wird in solchen Fällen die fristlose Kündigung ausgesprochen. Warum passiert das hier nicht?